• Gemeinsam die Lebensqualität der
    Dreiländer-Region stärken.
Leader

Förderungen

Wie werden künftige LEADER-Projekte gefördert?

  1. 40% Förderung für direkt einkommensschaffende Maßnahmen (z.B. Schau- und Erlebnisbetriebe, gemeinschaftliche Verarbeitungs- und Vermarktungsräume, einzelbetriebliche naturtouristische Angebote...)
  2. 60% Förderung für nicht direkt einkommensschaffende, investive Maßnahmen (z.B. Themenwege, Museen, Kulturzentren,...)
  3. 80% Förderung für nicht investive Maßnahmen des Lebenslangen Lernes oder zu Querschnittszielen (Jugend, Frauen, MigrantInnen, Menschen mit besonderen Bedürfnissen, Klima und Umwelt, Demographie, regionale Kultur und Identität)
  4. 80% für die Anbahnung und Vorbereitung von nationalen/transnationalen Kooperationsprojekten (Konzeption, Prozessbegleitung)

Der maximale Förderbetrag ist mit 200.000 EUR je Projekt begrenzt.

Eigenleistungen des Projektträgers können bei investiven Projekten anerkannt werden.

 

Was sind Kleinprojekte?

Es gibt eine vereinfachte Förderabwicklung für gemeinnützige Förderwerber bei Kleinprojekten zwischen 1.000 und 5.700 EUR Gesamtkosten. Es werden 80% der förderfähigen Sachkosten refundiert.

Unterstützt werden vor allem Projekte und Initiativen die:

  • explizit auf Jugendliche ausgerichtet sind
  • zur Gleichstellung von Frauen und Männern beitragen
  • die Integration von Zugewanderten fördern
  • die Biodiversität in der Region Donau-Böhmerwald stärken oder
  • Lebenslanges Lernen fördern

Die Beantragung erfolgt auf Basis einer kurzen Beschreibung der geplanten Aktivitäten und einer plausiblen Kostenschätzung zu den einzelnen Positionen.