LEADER arbeitet für die Zukunft der Region.

Was macht LEADER?

LEADER fördert Projekte, die die Region stärken.

Die Projekte sollen die Lebensqualität im ländlichen Raum erhalten, das Miteinander stärken und die Zukunftsfähigkeit sichern. In Form von Aktionsfeldern werden die Themenbereiche vorgegeben, die dann in Zukunftsprozessen von der Bevölkerung mit regional zu erreichenden Zielen (lokale Entwicklungsstrategie) konkretisiert werden. Ein LEADER-Projekt muss dann einen Beitrag zur Erreichung der Ziele in einem der Aktionsfelder leisten:

  • Im Aktionsfeld Wettbewerbsfähigkeit geht es um die Steigerung der regionalen und betrieblichen Wettbewerbsfähigkeit unter ressourcenschonenden und innovativen Aspekten.
  • Im Aktionsfeld Kultur werden Projekte unterstützt, die sich mit der Erhaltung von Traditionen und Bräuchen beschäftigen, die die regionale Identität stärken, aber auch jene Aktivitäten, die sich mit zeitgenössischer Kunst/Kultur und Alternativkultur auseinandersetzen.
  • Im Bereich Natur geht es in erster Linie um die Themen Biodiversität, Bio-Ökonomie und Reduzierung der Flächeninanspruchnahme.
  • Die Themen Daseinsvorsorge, Chancengleichheit und Demographie prägen das Aktionsfeld Gemeinwohl.
  • Das Aktionsfeld Klima beschäftigt sich mit Maßnahmen zum Klimaschutz und der Klimawandelanpassung ebenso wie mit den dafür nötigen Aktivitäten rund um Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung. Die Wichtigkeit dieses Themas wurde in unserer Region bereits früh erkannt und daher besteht die Klimaenergiemodell Region (KEM) Donau-Böhmerwald schon seit 2009. Als eine der ersten KEM`s in Österreich ist sie seither intensiv mit dem Vorantreiben klimarelevanter Projekte im Bezirk aktiv.


In der nächsten LEADER-Periode wird auch das Thema LEADER-Mehrwert integriert, in dem das regionale Sozialkapital – wie zum Beispiel die Kooperation und Vernetzung für Projekte oder die Beteiligung und Dynamik in Projekten – sichtbar gemacht werden soll.